Geschichtsträchtige Orte

Enzersdorf liegt im Oberen Göllersbachthal, das früher auch das Lange Thale oder Langenthal genannt wurde. Es war schon in prähistorischer Zeit besiedelt, wie Funde beweisen. Es reicht heute von Enzersdorf, dem größten dieser Orte,  bis Kleinstetteldorf. Bis ins Mittelalter waren rings um Enzersdorf - wo heute dichte Eichenwälder stehen - zahlreiche weitere Orte zu finden. Sie wurden im Laufe der Geschichte durch unterschiedliche Ereignisse verlassen und sind immer wieder Teil von wissenschaftlichen Untersuchungen der Wüstungsforschung.

 

Enzersdorf im Thale bildet mit Kleinkadolz (beide Gemeinde und Bezirk Hollabrunn), dem Schloss Glaswein (Gemeinde Großmugl, Bezirk Korneuburg) und dem Forsthaus Ödenkirchen (Gemeinde Gnadendorf, Bezirk Mistelbach) eine Pfarre. Aufgrund der geografischen Nähe werden diese Orte von der Feuerwehr Enzersdorf-Kleinkadolz betreut und teilen sich die Postleitzahl "2032". Daher sollen alle diese historisch und gesellschaftlich eng verbundenen Orte betrachtet werden.

 

Den Grundstein für die intensive Beschäftigung mit der Geschichte dieser Orte legte zuletzt der mittlerweile verstorbene Heimatforscher Josef Weichselbaum aus Kleinkadolz. Er verfasste in den Jahren 1976 und 1993 zwei Ortschroniken.