Einwohnerzahl wächst überdurchschnittlich stark

Die Durststrecke ist vorbei. Nachdem die Bevölkerungszahlen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts stark gesunken sind, verbuchen Enzersdorf im Thale und Kleinkadolz wieder deutliche Zuwächse. Einerseits sind viele junge Familien zugezogen, andererseits gibt es einen Babyboom.

           

Nicht unbedeutend ist dabei die kräftige Immobilienpreisspirale seit der Wirtschaftskrise 2008. Sie hat die Preise – ausgehend von Wien  - auch in den Städten im Umfeld stark nach oben getrieben. Viele pendeln lieber zur Arbeit in die Bundeshauptstadt und genießen die hohe Lebensqualität, die offenen Menschen und das Leben in den waldumgrenzten, malerisch gelegenen Dörfern. Die geschichtsträchtigen Orte liegen zudem nur etwa zwölf Kilometer bzw. zehn Autominuten vom Schul- und Einkaufszentrum Hollabrunn entfernt.

 

Anfang April 2019 lebten 351 Einwohner in den beiden Orten im Oberen Göllersbachthal, das auch Langenthal genannt wird. 219 davon wohnten in Enzersdorf, 132 in Kleinkadolz. Seit dem Jahr 2001 ist das ein kräftiges Plus von

rund 14 bzw. 16 Prozent. Im Schnitt ist das ein Zuwachs von rund 15 Prozent. Dazu kommen insgesamt 71 Zweitwohnsitzer.  

 

Zum Oberen Göllersbachthal gehören noch Altenmarkt im Thale (135 Einwohner/ -15%), Eggendorf im Thale (137/ -7%), Kleinstetteldorf (129/ +2%) und Weyerburg (112/ -22%). Das Tal ist Teil der Stadtgemeinde Hollabrunn, die 22 Katastralgemeinden vereint. Enzersdorf liegt dabei unter den Dörfern auf Platz 7.

                

Im gesamten Oberen Göllersbachthal ist damit die Zahl der Hauptwohnsitzer auf 864 leicht zurückgegangen (- 2%). In der Großgemeinde leben 11.889 Einwohner (+11%). 7.055 davon wohnen in der Bezirkshauptstadt Hollabrunn (+18%).

 

Die gesamte Gemeinde umfasst eine Fläche von 152,3 km². Größte Katastral-gemeinde ist dabei Enzersdorf mit 17,3 km². Kleinkadolz umschließt knapp 3 km².

 

Quellen: Stadtgemeinde Hollabrunn, Statistik Austria